Wasserstrahlschneiden: Fragen und Antworten

Infos Wasserstrahlschneiden

Aus unserer Erfahrung heraus können wir sagen, dass jedes Werkstück, das im 
CAD 2-dimensional gezeichnet werden kann, sich auch mit der Wasserstrahltechnik schneiden läßt.

Diese vereinfachte Antwort trifft natürlich nicht auf alle Fragen zu. 
Daher hier unsere Zusammenstellung häufiger Fragen rund um
das Wasserstrahlschneiden ... 

häufigsten Fragen & Antworten rund ums Wasserstrahlschneiden
 Was sind die wesentlichen Unterschiede zum Laserschneiden?

 

Eigenschaften Laserschneiden: 

  • u.U. kostengünstiger bei dünnem Material (< 5mm) und 
    größeren Chargen 
  • höherer Stundensatz als beim Wasserstrahlschneiden aufgrund höherer Nebenkosten
    (Prüf- und Sicherheitsmaßnahmen)
  • viele Anbieter für Laserzuschnitte am Markt

Eigenschaften Wassertrahlschneiden: 

  • kostengünstiger v.a. bei dickeren Materialstärken (> 5mm)
  • Schnittkanten frei von thermischer Belastung (kalt geschnitten)
  • keine Gefügeveränderungen (oxidationsfreies Schneiden), keine Verfärbung 
    oder Materialaufsprödung wie beim Laser- oder Plasmaschweissen
  • keine Randaufhärtungen und keine aufgeschmolzenen Randzonen
  • kleine Durchbrüche und perfekte Kanten
  • Realisierung von sehr komplexen Geometrien; schmale Stege
  • geringe bis keine Nacharbeit (nahezu gratfreie Werkstücke)
  • Faserverbundstoffe und Stein können nur mit Wasserstrahl geschnitten werden
  • hoch präzise 2 D Schnitte nach Nennmaß
  • umweltfreundliches, dampf- und staubfreies Verfahren
 Welche Vorbereitung ist für eine Zuschnitt in der Wasserstrahlanlage erforderlich?

Im Wesentlichen genügt eine 2-dimensionale CAD Zeichnung oder DXF Datei. Sobald diese Daten verfügbar sind, muss daraus ein Programm für die CNC Steuerung erstellt werden.

 

 Aus welchem Material besteht das Abrasiv?

Wir verwenden staubfreien, aufbereiteten Natursand.

 Ist es gefährlich wenn die Druckleitung im Betrieb platzt?

Da es sich in der Hochdruckleitung nur im sehr kleine Mengen Wasser handelt wäre ein Leitungsbruch trotz des hohen Drucks von über 4000 bar keine Gefahr. Diese Menge tritt unter einem kurzen Zischen als Dampf aus. Zudem würde die Pumpensteuerung auf den plötzlichen Druckabfall sofort reagieren. 

 Wie lange dauert es bis die Maschine für einen Zuschnitt arbeitsbereit eingestellt ist?

Das Erstellen eines CNC-Steuerprogramms für ein Einzelstück dauert beispielsweise ca. 15 Minuten. Aufwändigere Zuschnitte können auch einmal im Bereich von Stunden liegen.

 

 Muss dass Wasser vorbehandelt werden?

Eine besondere Vorbehandlung des Hochdruckwassers ist nicht erforderlich.

 Bei welchen Materialien scheiden thermische Schneidverfahren aus?

Werkstoffe wie rostfreie Stähle, Titan, Kupfer und Aluminium stellen den
Laserschnitt immer vor große Probleme. 

Bei Kunstoffen, kunststoffbeschichteten Blechen oder Faserverbundstoffen
gibt es zum Wasserstrahlschnitt keine Alternative, da die hohen Temperaturen
das Material zerstören.

Fliese und Stein fällt ebenfalls für den Laserzuschnitt aus.

CNC-gesteuertes Wasserstrahlschneiden im Video

Kontakt
+49 8803 9162
MO - DO 8.00 - 16.30 Uhr
FR 8.00 - 12.00 Uhr